Mittwoch, den 15. August 2018 n.Chr.
->Sommerzeit



zurück zur Übersicht

Horgurt Weckenweiler

Dass das Pfandhaus Weckenweiler während der Besetzung durch die Söldner der Schwarzen Lande als einziges der nobleren Geschäfte in Nattersquell nicht geplündert wurde, ist ein Quell des Misstrauens in der Stadt. Dass Horgurt Weckenweiler gerne Stücke von allen und jedem annimmt und sofort überteuert verkauft, hat den Mann in der Stadt schon lange unbeliebt gemacht. Da er aber in allem ein Händchen für gute Geschäfte hat, und sich auch einen Sitz im Stadtrat erkauft hat, verstummen die Gerüchte nicht, dass der Witwer in Wirklichkeit der Vogtvikar des hiesigen Phex – Tempels ist. Dass es keinen geheimen Tempel des Diebesgottes in Nattersquell gibt, ist dabei den wenigsten Bürgern aufgefallen. Die Wahrheit um Horgurt Weckenweiler ist jedoch wesentlich düsterer. Dass er sein Vermögen durch einen Pakt mit Phexens erzdämonischem Gegenspieler erworben hat, dieser Gedanke kam bisher noch niemandem in der Stadt. Auch opferte er seine Frau für das Blutgold des Erzdämons. Dass er in den letzten Jahren nicht einmal den Tempel des Herdfeuers besucht hat, erklärt man sich damit, dass er wohl die Tempel im nahen Gareth aufsucht. Unter der Ladentheke handelt er mit allem, was man kaufen und verkaufen kann - seien es Drogen, Gifte oder Waffen.

Geb: 8 Phex 967 BF.                                     Größe: 1,69 Schritt

Haarfarbe: grau – braun                                Augenfarbe: wässrig – blau   

Herausragende Eigenschaften:
MU 14, FF 16, GG 9

Herausragende Talente:
Selbstbeherrschung 12, Feilschen 17, Gassenwissen 13, Lügen 14, Lesen/Schreiben  10, Rechnen 13, Falschspiel 9

DAS SCHWARZE AUGE und AVENTURIEN sind eingetragene Warenzeichen der Firma Fantasy Productions. Copyright © 1997. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und zur Welt Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen; bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an webmaster@retogau.de.