Montag, den 23. Oktober 2017 n.Chr.
->Sommerzeit


zurück zur Übersicht


Andrasch, Sohn des Artag


"Der reitende Stein"

Reichsorden am purpurnen Band
Ein Ring mit dem Wappen der Familie Gareth
Ein Ring mit dem Bildnis von Rohaja.

Andrasch wurde im Jahr 959 nach Bosparans Fall als Sohn des Waffenschmiedes Artag, Sohn des Hamax und der Feinmechanikerin Narascha, Tochter der Norroxa geboren. In seiner Kindheit verbrachte Andrasch viel Zeit in der Schmiede seines Vaters, und staunte über das Wunder der Schmiedekunst. Allerdings begriff der junge Zwerg nicht Wirklich die verschiedenen Arbeitsschritte die das Schmieden einer vollendeten Zwergischen Waffe verlangten. Vielmehr bestaunte er die Schönheit der Flammen und wie man, mit ihrer Hilfe aus einem Klumpen Erz eine scharfe Axt oder einen spitzen Drachenzahn schaffen konnte. Jedoch je älter Andrasch wurde, desto mehr lernte er und konnte nachdem er fast ein Jahrzehnt daran gearbeitet hatte, zu seiner Feuertaufe seine erste selbst geschmiedete Waffe fertigstellen. Dort mußte Andrasch seinen persönlichen Drachenzahn schmieden, wie es bei den Zwergen des Ambossgerbirges üblich ist. Nervös begann er mit seinem eintägigen Werk. Seine ganze Sippe begutachtete die Arbeit an dem Werk, und Andrasch wurde immer nervöser. Das ihm die Schmiedekunst nie so sehr interessierte wie das Arbeiten an Schlössern, mechanischen Apparaten und Zeichnungen von komplizierten Apparaten, konnte er seinem Vater nicht sagen, der stolz darauf war, das sein Sohn einmal seine Werkstatt übernehmen sollte. Doch als die Waffe schließlich fertig war und das heiße Metall nur noch gekühlt werden mußte, geschah es. Als die glühende Klinge, das Wasser berührte, da zersprang sie in Tausend glühende Splitter. Damit war klar, das Andrasch nicht die Karriere eines Waffenschmiedes einschlagen konnte. Deshalb setzte er seine Ausbildung bei seiner Mutter fort. Schnell zeigte sich das er ein wahres Naturtalent in dieser Richtung war. Er konnte die kompliziertesten Vorgänge erkennen und als Darstellung nachzeichnen. So fand er einmal in einem Buch eine Zeichnung des berühmten Al‘ Anfischen Schrägaufzugs. Gerade zu besessen von diesem Gerät, mit dem man schwere Lasten einen Hügel hinauf befördern konnte, baute er eine Vorrichtung mit der man einfach Vorräte aus der Speisekammer holen konnte und hoch in die Küchenstube bringen konnte.
Als eines Tages sein Onkel zu Besuch kam, der Richtschütze in der kaiserlichen Westflotte war, fand der gerade einmal fünfundvierzigjährige Zwerg seine Berufung. Sein Onkel war für die Wartung der Geschütze in der Festungstadt Harben zuständig. Als Andrasch sich sehr für die Arbeiten seines Onkels interessierte, lud dieser ihn zu einem Besuch dorthin ein. Auf der Reise nach Harben schlossen sich ihnen noch weitere junge Zwerge an, die auf Abenteuer aus waren, ihre Sippe aber noch nie verlassen hatten. So reiste die kleine zwergische Gruppe nach Harben und Andrasch lernte während der nächsten Fünfzehn Jahren, den Bau und die Bedienung der verschiedensten Geschütze kennen. Im Alter von einundsechzig Jahren, besuchte ihn sein Vater, der vor fast dreißig Jahren seine Werkstatt aufgegeben hatte, er hatte ja keinen Erben mehr, und berichtete Andrasch von seiner Reise über den ganzen Kontinent. Er erzählte ihm von den auf dem Wasser treibenden Eisscholen des Nordens und der sengenden Wüste Khom. Hier hatte er auch einen Kampf mit einem gefährlichen Höhlendrachen ausgetragen. Deshalb, ermahnte er seinen Sohn, das dieser gegen die Gefahr durch die Drachen kämpfte, wo immer sich diese Wesen zeigten.Aus diesem Grund schulterte Andrasch seine Axt, verließ die Werkstatt seines Onkels und zog in die Welt hinaus. In der Stadt Gareth lernte er dann schließlich seine Freunde kennen und erkundete mit ihnen zusammen die Welt.

Aussehen:

Andrasch ist ein prachtvoller Angroscho. Ganz das Urbild des zwergischen Kriegers und gleichzeitigen Handwerkers. Am Gürtel trägt er beinahe zu jeder Zeit, eine Tasche mit Werkzeugen, und gekleidet ist er in ein Kettenhemd, das er von seinem Vater bekam. Seine grauen Haare und den mittlerweile stattlichen Bart trägt er zu kunstvoll geflochtenen Zöpfen. Wie es bei den Zwergen aus dem Amboß üblich ist, schmückt er sein Gesicht mit der traditionellen Kohleschminke, so das er stets aussieht, als hätte er den ganzen Tag unter Tage zugebracht.

Zitate:

  • Jetzt hol ich den da runter! ( Während der Schlacht in den Wolken)
  • Die Axt im Haus, erspart den Zimmermann. ( Nach der Umgestaltung von Galottas Turm in Elenvina)
  • Wollen wir mal schauen, ob du schneller laufen kannst, wie mein kleiner Freund, der Armbrustbolzen ( Zu einem Söldner der Schwarzen Lande)
  • So und jetzt noch hier ein Rädchen und dies. Halt da mal fest. Vorsicht, das darf sich nicht bewegen...Himmel Arsch und Zwirn. Bei Angrosch, ich hab dir gesagt das darf sich nicht bewegen und was machst du? Läßt los und alles ist hin. Mein Junge, heut gibt’s aber kein Bier. ( Zu seinem Lehrling, nachdem dieser wieder einmal etwas versaut hat.)

Gerüchte:

  • Der ist doch bestimmt schon hundert. ( Nicht ganz, dauert noch ein paar Jahrzehnte.)
  • Der heiratet bestimmt mal ne Menschenfrau. ( Wer weiß, es gibt so wenige Zwerginnen in der Retogau.)
  • Der säuft jeden unter den Tisch ( Keine Ahnung, bisher hat Andrasch das noch nicht oft ausprobiert.)
  • Der ist der einzige Zwerg im Mittelreich der Reiten kann. Ich hab‘s gesehen. ( Stimmt, Andrasch mußte während des Jahr des Feuers, den Umgang mit Pferden erlernen. Trauen tut er diesen großen Tieren aber noch lange nicht. Ob er der einzige ist, keine Ahnung.)
  • Der hat meine kaputte Spieluhr repariert, das hätte sonst keiner geschafft. ( Na ja, mal nicht übertreiben.)

Herausragende Werte:

Mut: 15, Gewandtheit 14, Körperkraft 18, Ziemlich gierig,
Attacke 18 Parade 17 ( Felsspalter) Trefferpunkte 2 W +7 ( Persönliche Waffe) Armbrüste 21
Lebensenergie 88 Ausdauer 106

Herausragende Talente:

  • Raufen 12
  • Äxte Beile 16
  • Armbrust 12
  • Körperbeherrschung 12
  • Reiten 7
  • Selbstbeherrschung 12
  • Zechen 10
  • Götter und Kulte 12
  • Kriegskunst 12
  • Mechanik 10
  • Rechnen 9
  • Holzbearbeitung 9
  • Schlösser knacken 9
  • Gefahreninstinkt 11
  • Sinnenschärfe 11
  • Richtschütze 9


  • 2006 Andreas "Andrasch" Heeren
    Kontakt mit dem Autor aufnehmen

    zurück zur Übersicht


    DAS SCHWARZE AUGE und AVENTURIEN sind eingetragene Warenzeichen der Firma Fantasy Productions. Copyright © 1997. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und zur Welt Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen; bei Fragen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an webmaster@retogau.de.